Wie auch in der Humanmedizin ist Physiotherapie beim Tier nach Operationen, akuten oder chronischen Krankheiten des Bewegungsapparates und älteren Patienten von unschätzbarem Wert zur Verbesserung und Wiederherstellung der Beweglichkeit und Schmerzfreiheit.

Tierphysiotherapie und Rehabilitationsmaßnahmen dürfen in Österreich nur von Tierärzten durchgeführt werden. Durch meine gute Ausbildung und professionelle, einfühlsame Behandlung ist Ihr Tier bei mir in guten Händen!

Die intensive Zusammenarbeit mit schulmedizinisch arbeitenden Tierärzten und Tierkliniken gewährleistet eine zuverlässige Diagnose und eine ganzheitliche Therapie nach neuesten Erkenntnissen.

Ablauf einer physiotherapeutischen Behandlungseinheit

Kleintiere

Hunde, Katzen und Kaninchen werden in einer Tierarztpraxis behandelt.

Eine Behandlungseinheit dauert 45 Minuten. Sie beginnt mit einem Gespräch und einer Bewegungs- und Ganganalyse.

Eine spezielle Tierbehandlungsliege ermöglicht auch großen Hunden eine entspannte Behandlung in Seitenlage.

Auch ängstliche Tiere entspannen sich meist schon beim ersten Termin und genießen die Behandlung.

Die verwendeten Therapien richten sich nach der Erkrankung und den Symptomen und werden individuell angepasst, ebenso die Behandlungshäufigkeit und -abstände.

Pferde

Zu Pferden und Großtieren komme ich nach telefonischer Absprache in den Stall.

Für eine Untersuchung und Behandlung eines Pferdes nehme ich mir ausreichend Zeit.

Ich verwende die Methoden, die für das Tier und seinen momentanen Zustand passend sind.

Der Abstand der Behandlungen und die Häufigkeit richtet sich nach der Erkrankung des Pferdes. Jedenfalls sind chronische Probleme nicht mit einer Behandlung weggezaubert. Um eine langfristige Änderung des Gesundheitszustandes zu bewirken, empfehle ich eine regelmäßige Behandlung im Abstand von 1-2 Monaten.